In der Raunersporthalle findet jeder seinen Platz

Der Erfolg der VfL-Turnabteilung in Sachen Quantität und Qualität kommt nicht von ungefähr. Die mit rund 700 Mitgliedern größte Sparte innerhalb des Kirchheimer Vereins deckt mit ihren Angeboten ein großes Spektrum ab, in dem Breiten- und Leistungssport sich gegenseitig befruchten.

Alles kann, nichts muss: Wer seinen Nachwuchs zu den VfL-Turnern in die Raunersporthalle schickt, kann sicher sein, dass sein Kind nicht nur gut aufgehoben, sondern auch entsprechend seiner Fähigkeiten gefordert und gefördert wird. Wer innerhalb des breiten Trainingsangebot besonders viel Talent beweist, mag es eines Tages in eine der zahlreichen Kirchheimer Erfolgsmannschaften auf STB- und DTL-Ebene schaffen. Wer einfach nur aus Spaß an der (Bewegungs-)Freude mit Gleichaltrigen die verschiedenen Turnbasics lernen mag, ist jedoch genauso willkommen. „Bei uns findet jeder seinen Platz“, betont Cheftrainerin und VfL-Strippenzieherin Michaela Pohl.

Auch die alldonnerstägliche Übungsstunde für Dritt- und Viertklässlerinnen hat sich den breitensportlichen Ansatz auf die Fahnen geschrieben. Unter der Regie von Trainerin Dorina Bosch, selbst jahrelang erfolgreiche VfL-Turnerin, tummeln sich jede Woche zwischen 15 und 20 Mädels in der Raunersporthalle, um die turnerischen Grundelemente zu erlernen. „Da geht es da­rum, Dinge wie Radschlagen oder ‚Rolle vorwärts machen‘ zu verbessern, damit die Kinder das dann im Schulsport anwenden können“, erklärt die 18-jährige Bosch, die zugunsten ihrer Abiturvorbereitungen momentan nicht aktiv turnt und seit drei Jahren den Nachwuchs betreut.

Der ist von der ersten Trainingsminute an mit Feuereifer dabei: Nach sieben Runden Warmlaufen durchs Hallendrittel gibt es unter angestrengtem Gelächter einen Satz Liegestütze, gefolgt von ausführlichen Dehnübungen. Der spielerische Charakter ersetzt dabei jegliche Verbissenheit, die der Laie bei einem bewegungsintensiven und anspruchsvollen Sport wie dem Turnen vermuten würde. Gleichzeitig hat Dorina Bosch dank ihrer unaufgeregten Art die Aufmerksamkeit ihrer Eleven sicher. Trotz Gejohle und Gekicher sind immer alle Augen auf die Übungsleiterin gerichtet. „Wie haben wir das Anstehen gelernt?“, fragt die Trainerin ihre Mädels vor der ersten Sprungübung. Brav stellen sich die Acht- und Neunjährigen seitlich auf und hüpfen nach kurzem Anlauf jeweils gehockt auf den Längskasten.

Da eine 15-köpfige Gruppe allerdings kaum an nur einem Gerät zu halten ist, hat Dorina Bosch zwei weitere Übungsstationen aufgebaut. Per Sprung vom Kasten aufs Trampolin lernen die Mädchen Flugrolle, ein paar Meter weiter wird an der Reckstange der klassische Aufschwung geübt. Nachdem ihre etatmäßige Trainer-Kollegin Jessica Pacholek (15) kurzfristig ausgefallen ist, geht VfL-Bundesligaturnerin Pia Pohl (20) Bosch zur Hand – Ehrensache innerhalb einer Abteilung, die sich als große Familie begreift und mit dem daraus resultierenden Zusammenhalt als Erfolgsmodell für die Zukunft gewappnet ist.

Ob die neunjährige Pia eines Tages ihrer erfolgreichen Namensvetterin Pia Pohl nacheifern wird, steht in den Sternen. Jetzt versucht sich der Blondschopf erst mal am Radschlagen. „Das kann ich noch nicht so gut“, gibt sie zu. Dafür klappt der Handstand schon umso besser. „Nur am Abrollen müssen wir noch arbeiten“, gibt ihr Dorina Bosch mit auf den Weg, der schnurstracks an den Schwebebalken führt. An dem am meisten Respekt einflößenden Turngerät geht‘s für die Mädels aber erstmal nur ums bloße Balancieren und Gleichgewichthalten – eine Fertigkeit, die vor dem Hintergrund der Diskussion um immer unsportlicher werdende Kinder gar nicht oft genug geübt werden kann. Das VfL-Turntraining dient nicht nur hier als Schule fürs Leben.

Im Bereich Kinderturnen ist der VfL Kirchheim breit aufgestellt. Vom Kindergarten über die Grundschule bis zum Fünftklässler und älter bietet die Abteilung in jeder Altersgruppe wöchentliche Trainingseinheiten in der Kirchheimer Raunersporthalle an. Ansprechpartnerin ist Geschäftsstellenleiterin Michaela Pohl unter 0 70 21/57 19 05. Weitere Informationen unter vfl-kirchheim-turnen.de

Peter Eidemüller (Teckbote)